Dolomitenstadt Magazin

Editorial

Eine zeitgemäße Perspektive auf Traditionelles mit dem Anspruch, ein qualitätsvolles, außergewöhnliches und buntes Bild von Osttirol zu zeichnen — so könnte das Credo des halbjährlich erscheinenden Dolomitenstadt-Magazines lauten.

Im Fokus der Publikation stehen dabei Menschen und Orte — Berichte über Krampusse, Eiskletterer, Künstler, Querdenker, Imigranten — Figuren/Personen aus der Mitte oder vom Rand der Gesellschaft, die das Leben einer Region prägen. Der Blick über den Tellerrand spielt dabei ebenso eine wichtige Rolle, wie die reflektierte und kritische Auseinandersetzung mit seiner Umwelt.

Der Aufbau und die typografische Gestaltung spiegeln das Spannungsfeld zwischen Modernität und Tradition wider und schaffen so eine abwechslungsreiche Rhythmik, die der umfangreichen Themen-Zusammenstellung einen individuellen Ausdruck verleiht.

Creative & Art Direction

Bruch—Idee&Form

Gemeinsam mit

Medieninhaber: Dolomitenstadt Magazin
Chefredakteur: Gerhard Pirkner
Layout: Sigrid Unterwurzacher
Fotografie: Stefanie Wurnitsch, Ramona Waldner & Ben Raneburger